Kundalini Yoga & Mediation & Atem

Mache dich frei von Konzepten über Yoga und Meditation.

In diesem Kurs geht es um „fühlen, horchen,lauschen". Das " innere Auge" öffnen, eintauchen in die Welt der Empfindungen:

Wie fühlt sich der Körper im Hier und Jetzt an?

Gewahr werden, um jedes mal aufs neue zu entdecken, wie der Atem sich im Körper ausdehnt,bewegt?! Wie ein Kind, sich einlassen, ganz offen, neugierig und spielerisch Erfahrungen sammeln! Mit dem Atem und dem Körper sein, wie mit einem Freund! Ganz individuell erspüren, wie sich der Augenblick in diesem Moment zeigt.

Atemübungen aus unterschiedlichen Traditionen kombiniert mit KundaliniYoga- Meditationen werden zum Teil mit Mantras, Mudras und Armbewegungen intensiviert. Es wartet ein Weg auf dich, das eigene Energiepotential zu erhöhen, das Nervensystem zu stärken und das sensorische Wahrnehmungssystem zu verfeinern!

 

 

 

KundaliniYoga und Meditation zielt darauf ab, die Psyche zu reinigen und zu entlasten. Mit Hilfe der Meditation können auch unbewusste Prozesse, die zu hinderlichen Verhaltensmustern führen, beeinflusst werden. Die Yoga-Meditationen wirken auf die Gehirnstruktur und das Energiesystem ein. So erweitern die Meditationstechniken des Yoga die Möglichkeiten der gängigen Psychotherapien, die auf der kognitiven Ebene ansetzen und Kommunikation erfordern. Kundaliniyoga und seine Meditationen hingegen ermöglichen die Bearbeitung von Denk- und Verhaltensmustern , ohne dass die dahinterstehenden Ursachen analysiert bzw. bewusst erkannt werden müssen.

 

Auch wenn Yoga grundsätzlich kein Dogma kennt und die Erfahrung des Praktizierenden in den Mittelpunkt stellt, ist es wichtig, vor der Aufnahme der Yogapraxis eigene grundsätzliche Kriterien zu berücksichtigen. Als Kundaliniyoga- Schülerin oder -Schüler mit wenig Erfahrung empfiehlt es sich, zunächst einen Yogakurs zu besuchen, um die eigene Praxis unter Anleitung zu vertiefen.“ ( Ulrike Reiche:“ Kundaliniyoga….mit der universalen Lebenskraft zum wahren Selbst“ )